Energiearbeit

Das homöopathische Mittel regt den Organismus an, seine Energien zu mobilisieren, um eine Heilung auf der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene wieder herzustellen. Auf diesem Weg der Heilung werden Situationen aufgedeckt, die schon sehr lange zurückliegen können: Ein Ereignis aus der Kindheit, welches so prägnant war, dass es über viele Jahre hinweg unterdrückt werden konnte. Der Verlust einer geliebten Person, wo man stark sein sollte oder wollte. Oder auch ein Unfall, der alles veränderte.

Der Verstand (die geistige Ebene) hat Mittel und Wege unangenehme Erinnerungen oder Abläufe, Verbote oder auch das permanente Unterdrücken von Selbstwert erfolgreich wegzuschließen.
Durch die Gabe des passenden homöopathischen Mittels werden wir auf unseren Weg gebracht, was bedeutet, wir kommen mit diesen vergangenen, „erfolgreich“ weggeschlossenen Gefühlen nochmals in Kontakt. Um diese negativen Gefühle verstehen zu können, müssen wir wissen, dass es sich oft um unbewusste Glaubenssätze handelt. Sie blockieren uns in unserer Handlungsweise. Glaubenssätze sind eine Art Einstellung zu sich selbst, die man im Laufe seiner ersten Lebensjahre gewonnen hat. Sätze wie z.B. „Ich bin nichts wert“, „Immer bin ich schuld“, „Ich werde das nie verstehen“, „Ich muss stark sein“.

Durch die DNA-Gamma-Theta-Heilung kann ich diese Glaubenssätze wahrnehmen, verändern und umwandeln, was zu einer positiven Veränderung führt. Man fühlt sich leichter und hat mehr Energie, weil ein Widerstand (Blockade) aus dem Weg geräumt wurde.